Das Projekt

… in Kürze

  • ein Projekt im Rahmen des Programms „Perspektive Heimat“ des BMZ, unterstützt durch die GIZ;
  • die Basis bildet ein Train-the-Trainer-Programm (Counsellor-Kaskadensystem) zur Qualifizierung von Einheimischen in einer narrativen Behandlungsmethode zur Traumabewältigung (Narrative Exposure Therapy, NET);
  • diese Form der Therapie wurde u. a. von Prof. Dr. Thomas Elbert (Uni Konstanz) in Krisenländern wie Ruanda und Kongo entwickelt und bereits erfolgreich angewendet

Das Ziel

  • Rückkehrer*innen Wege eröffnen, ihre traumatischen Fluchterfahrungen zu verarbeiten sowie Scham- und Schuldgefühle ob des eigenen Scheiterns zu überwinden;
  • das Umfeld der Rückkehrer*innen für die Wahrheiten des Exils sensibilisieren;
  • ein Empowerment junger Senegales*innen (Counsellor) durch eine Projekt-Selbstverwaltung in Engagement für ihr Land, die zu Pionieren im Bereich psychischer Heilungsmöglichkeiten werden;
  • ein Wissenstransfer in beide Richtungen durch die Begegnung auf Augenhöhe

Weitere Informationen: