Die Trainings im Herbst…

11. Oktober 2019

Hallo an alle,

ja, das Training läuft sehr gut. Manche der Student*innen machen erstaunlich schnelle Lernfortschritte bei der Praxis! Die alten Schüler*innen/neuen Lehrer*innen wachsen nach und nach auch in ihre neue Aufgabe rein! Hier ein paar kleine Ausschnitte von heute. Wir haben zum Ende der Woche ein paar Rollenspiele gemacht zu schwierigen Situationen in der Therapie (in diesem Fall: Patientin flirtet mit Therapeut). Ja, die Studierenden sind diszipliniert und konzentriert- aber als ruhig kann man sie wirklich nicht bezeichnen… seht selbst! 

Liebe Grüße

Martina und Andrés

Der Status-Quo nach zwei Monaten Training

House of Hope, März 2019

Nach erfolgreichem Abschluss des ersten vierwöchigen Trainings sollte sich planmäßig ein praktischer Übungsteil anschließen: Therapiesitzungen mit Rückkehrer*innen unter Supervision.

Der Trainingsbeginn im House of Hope

am 21. Januar 2019

Anwesende Personen: 15 Studenten (Anwesenheitsliste), 3 NET-Therapeut*innen (Elisa Kaltenbach und Sabine Nowac (beide aus Deutschland), Andres Otero (Australien)), 2 Vertretern unserer lokalen Partnerorganisation RADDHO (Baldé Djibril, Sadiq Niass), 2 Mitarbeitern von House of Hope (Sana Bairo-Sabally (Projektleiter) und André Bleu (Assistent))

Vorstellungsrunde mit Sabine Nowak (links sitzend), Elisa Kaltenbach und Andres Otero (beide rechts stehend)