Neue Kooperationen

das Jugendgefängnis Forbes in Dakar

Eine zweite enge Kooperation wird mit dem Jugendgefängnis Forbes stattfinden. Bei unserem ersten Besuch im Herbst 2019 trafen wir auf ein hoch engagiertes Team unter Leitung einer Direktorin,  die nach Erhalt des Berichts über unsere Arbeit den Wunsch bekundete, mit der gesamten Mitarbeiterschaft an unseren Trainings teilzunehmen. bzw. vielmehr ein spezielles, eigenes Training zu erhalten.  

Das Team besteht aus fünfzig Personen. Ihr Kooperations-Ziel besteht darin, über ein Verstehen von Traumata hinaus auch den adäquaten Umgang mit traumatisierten Jugendlichen im Alltag zu lernen und psychologisch qualifiziert zu werden.

Insgesamt unternahmen wir vier Besuche im Gefängnis. Gemeinsam entwickelten wir folgendes Vorgehen für die nächsten Monate: zwei unserer Counsellor werden einmal pro Woche eine Diagnostik und ggf. eine Therapie mit den Jugendlichen durchführen.

Den Angaben der Mitarbeiter*innen zufolge sind die meisten Inhaftierten gänzlich perspektivlos und viele streben eine Auswanderung an. Einige der Gefängnis-Mitarbeiter*innen werden an unserem nächsten NET-Training teilnehmen. Die Kooperation soll evaluativ von Konstanz begleitet werden.

Priska Löhr, Projektleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.