Rapport sur le Covid-19 des superviseurs congolais

Le Cadre professionnel:

Der professionelle Rahmen:

Concernant la profession, avec les collègues de House of Hope, nous avions mis une structure de supervision par téléphone. On a remplacé les activités en présentiel par les appels téléphoniques. Cette stratégie nous a servi de rendement professionnel avec des appels réguliers des Conseillers mais également elle est devenue une source de soutien social dans un pays étranger. Nous échangeons aussi par téléphone avec les responsables de l’organisation qui sont en République Démocratique de Congo et en Allemagne.

In Bezug auf die Arbeit hatten wir mit den Kolleg*innen vom House of Hope eine telefonische Supervisionsstruktur eingerichtet. Wir haben persönliche Gespräche durch Telefonate ersetzt. Diese Strategie gab uns einerseits berufliche Sicherheit (regelmäßige Anrufe der Berater*innen), hat sich zugleich aber auch als eine wertvolles Medium im Bereich der innerafrikanischen und interkontinentalen Kommunikation herausgestellt. Auch der Austausch mit den Vertretern der Organisationen in der Demokratischen Republik Kongo und in Deutschland erfolgt auf telefonischer Basis.

Les efforts que nous faisons face à la situation générale:

Zu den Herausforderungen, denen wir in der gegenwärtigen Situation gegenüberstehen:

Le Covid 19, n’est pas bon. C’est la maladie et le mal être, l’opposé de la bonne santé, la menace contre laquelle il faut se proteger.

Covid-19 hat einen schlechten Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden – es ist eine Krankheit, die ein Unwohlsein auslöst und somit das Gegenteil von Gesundheit. Es ist eine Bedrohung, vor der man sich schützen muss.

Les mesures de prévention sont principalement par le contact avec tout facteur de risque. La distanciation sociale en confinement comme en toutes activités publiques sont au cœur de cet objectif étant donné que la transmission est principalement inter humain.

Vorbeugende Maßnahmen erfolgen hauptsächlich durch eine Eindämmung des Kontakts mit Virus. Die soziale Distanzierung in Form einer Ausgangsbeschränkung sowie bei allen öffentlichen Aktivitäten bildet den Kern der Bemühungen, da die Übertragung hauptsächlich zwischen Menschen erfolgt.

_ La menace est ressentie réelle et permanente

_ Die Bedrohung wird als real und dauerhaft empfunden

Il a fallu assezd´efforts pour dépasser l’inquiétude.

Es waren einige Anstrengungen erforderlich, um die Besorgnis bzw. Verunsicherung zu überwinden.

Dans la vie quotidien, tout le monde fait face, les efforts sont diversifiés et multiples.

Im alltäglichen Leben sieht sich ein jeder mit den Folgen von Covid-19 konfrontiert. Die Bemühungen um die Eindämmung des Virus sind zahl- und variantenreich.

On peut citer :

unsere Ratschläge:

_Recherche de l’information par rapport au COVID en lisant l’internet, les journaux, les communiqués des autorités sanitaires, en suivant les presses locales, nationales, internationales.

_Haltet euch mit Recherchen zu Covid-19 im Internet, in Zeitungen und Pressemitteilungen der Gesundheitsbehörden auf dem Laufenden und verfolgt die Entwicklungen in der lokalen, nationalen und internationalen Presse.

_ Adopter les pratiques de prévention: la distanciation sociale et le confinement, lavage des mains avec de savon, appliquer le gel désinfectant, porter le masque lorsqu’on sort de la maison, limiter les sorties.

_ Befolgt präventive Maßnahmen: soziale Distanz und Kontaktbegrenzung, Händewaschen mit Seife, Nutzung von Desinfektionsmitteln, Tragen einer Maske beim Verlassen des Hauses, Reduzierung von Freizeitaktivitäten (Ausflügen, etc.).

_Le maintien de contact par les appels téléphoniques avec les membres de la famille.

_ Haltet den Kontakt zu Familienangehörigen und Freunden aufrecht (Telefon, Internet, etc.).

La distanciation sociale difficile et le confinement sont toujours restés partiels suite aux activités de socialisation et d’attachement affectif, dogme et fausses croyances, ignorance individuelle ou collective.

Bisher haben die Vorsichtsmaßnahmen – soziale Distanz und Kontaktbeschränkungen – nur bedingt Beachtung geschenkt bekommen. Durch konstante soziale Aktivitäten Einiger und die individuelle (z. T. kollektive) Ignoranz vor den Auswirkungen von Covid-19, konnte das Virus bisher noch nicht so weit eingedämmt werden, wie es unter Umständen möglich gewesen wäre.

Dr NTABARUSHA Isidore et Collaborateurs, avril 2020

Dr. NTABARUSHA Isidore und Kolleg*innen, April 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.