Unwahrscheinlich normal

Das Zusammenkommen von HA Schult mit dem Freundeskreis Asyl Karlsruhe

Insight seekings surely age you prematurely, but if all be told, they keep you young when old

Für mich, Christoph Schneller, ältestes Mitglied des fka – Freundeskreis Asyl Karlsruhe e. V., war ein privater Anlass im Jahr 2019 – ein 80. Geburtstag – Startpunkt von etwas ganz unerwartet Neuem.

Zur Mittagszeit fand ich mich im Geheimtipp-Italiener „Hasen“ in Köln an einem Tisch mit HA Schult. Für mich bis dato ein wenig beschriebenes Blatt und trotzdem erkannten wir uns sofort. Aus einem locker-unernsten Small Talk entwickelte sich ein intensives Gespräch mit einem tieferen Eintauchen in meine Biographie (Jerusalemer Missionarskind, Deutschlektor, Landeserkunder in Thailand) und HAs Sicht auf die Welt. Schon von Jugend an hatten sich ihm statt Fortschritt und Glitzer überall Müllmeere geboten, denen er in Armeen von humanoiden Trashies Gestalt verlieh.

Trotz unterschiedlicher Weltbetrachtung konnten wir eine grundlegende Gemeinsamkeit ausmachen: wir beide nehmen die als gegeben geltenden Zeitwahrheiten nicht ganz für bare Münze.

Den überspringenden Funken lieferte schlussendlich die Poesie von Christian Morgenstern, als ich bei der Geburtstagsparty am Abend dessen Tausendjährige Schildkröte vortrug.

In ihrer absurden Freiheit der Sicht von Welt und Leben hat HA Schult wohl etwas Eigenes wiedergefunden. Und wir beide hatten nur in Freiheit den Motor der Hoffnung für unsere Lebensarbeit finden können. Der Leitstern HOPE führt seitdem unsere weit auseinanderliegenden Unternehmungen zu sinngebender Zusammenarbeit unter der einen Aufforderung: LET’S DO IT WITH LOVE zusammen.

HA Schult versucht dies mit seinen Trashies als Augenöffner, der Freundeskreis Asyl über seine seit Jahrzehnten selbst gesetzte Aufgabe von Beratung, Unterstützung und Empowerment Geflüchteter und Zugewanderter im Raum Karlsruhe; und seit 2018 zusätzlich im HOUSE OF HOPE in Dakar. Der Plan ist es, dort gemeinsam aufzutreten:         

AFRICA, THE FUTURE OF EUROPE

heißt die Devise. 

Unverhofft kommt vielleicht gar nicht so oft, dann aber richtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.